Der Pfarrgemeinderat ist jenes Gremium der Pfarre, das den Pfarrer bei der Leitung der Pfarre mitverantwortlich unterstützt und - im Rahmen der diözesanen Gesetzgebung - in Fragen des pfarrlichen Lebens zusammen mit dem Pfarrer entscheidet. Er ist im Rahmen der kirchlichen Gesetze, Vorschriften und Richtlinien für das Leben der Pfarrgemeinde und für die Erfüllung ihrer Aufgaben mitverantwortlich.

Der Pfarrgemeinderat als Leitungsgremium berät in regelmäßigen Sitzungen, was zu tun ist,

  • legt Ziele und Prioritäten fest,
  • plant und beschließt die dazu erforderlichen Maßnahmen,
  • sorgt für deren Durchführung und
  • überprüft die Arbeit, ihre Zielsetzung und Entwicklung.

Er macht nicht alles selbst, sondern richtet Fachausschüsse ein oder delegiert Aufga­ben an Einzelne oder Gruppen.

 

Der Pfarrgemeinderat

sorgt sich um die personellen, räumlichen und finanziellen Voraussetzungen der Pfarrgemeinde,

bemüht sich um Information, Meinungsbildung und Austausch von Erfahrungen,

stimmt die Interessen der Einzelnen und Gruppen aufeinander ab,

koordiniert deren Aktivitäten,

gewährleistet die Vielfalt des pfarrlichen Lebens und

vertritt die Pfarrgemeinde nach außen.


PGR Gruppenbild

P. Otto Rothammer (Pfarrprovisor), Manfred Eckerstorfer, Clemens Wolfesberger, Aloisia Mülleder, Annika Keplinger (Jungschar), Steffi Doibesberger, Kerstin Thorwartl (Schriftführerin), Stefanie Keplinger, Elisabeth Thumfart, Florian Kaar, Karin Feilmayr, Roswitha Hofer (KFB), Karl Eckerstorfer, Birgit Stumptner, Christoph Staudinger, Manuela Hauzenberger (Pfarrsekretärin), Herbert Kaar (KMB)
Es fehlen: Anita Aichinger-Fröhlich (Religionslehrerin), Bettina Ortner, Hermann Enzenhofer