Die Notwendigkeit den Friedhof zu erweitern, zeitgemäße Räumlichkeiten für den Totengräber und vor allem die Abfallinsel neu zu gestalten, war schon lange ein Wunsch der Pfarrverantwortlichen. Im Jahr 2014 ergab sich die Möglichkeit ein an den bestehenden Friedhof grenzendes Grundstück mit 1000 m² zu erwerben und so konnte das Vorhaben im Frühjahr 2015 begonnen und bis Ende Oktober abgeschlossen werden. Zugleich wurden im bestehenden Friedhof neue Wasserentnahmestellen, Stromanschlüsse und weitere Bau- und Renovierungmassnahmen vorgenommen. Der Kostenaufwand von rund € 160.000,-- ist durch Pfarr- und BZ-Mitteln der Gemeinden Vorderweißenbach und Schönegg gedeckt. Zu den Kosten kommen noch zusätzlich rund 1900 Stunden die von 80 freiwilligen Helfern geleistet wurden.

Ein ganz großer Dank ist dabei den beiden Hauptverantwortlichen, Otto Kastner und Bauleiter Herbert Kaar auszusprechen. Die Friedhoferweiterung wurde von Pfarrer P. Petrus Mittermüllner, der leider im Oktober 2015 überraschend verstorbenen ist, begonnen. Abgeschlossen wurden die Bauarbeiten unter Pfarrprovisor P. Johannes Mülleder, der zu Allerheiligen 2015 die Konsekration vornahm.

Im Jahr 2016 wurden im linken oberen Teil des Friedhofes 16 Urnengräber geschaffen und gemeinsam mit der Gemeinde und freiwilligen Helfern die Leichenhalle renoviert und die Toilettenanlage erneuert bzw. behindertengerecht eingerichtet. Ausständig ist noch die Gestaltung der Friedhofsmauer hinter den Urnengräbern.
 
Text: Edi Grabner (Ergänzung Kurt Neundlinger)